Empfindliche Haut

Pflege empfindlicher Haut

Wer empfindliche Haut hat, reagiert besonders stark auf Stress, einen ungesunden Lebensstil oder hormonelle Veränderungen. Auch Kälte, Wind, UV-Strahlung und trockene Luft machen empfindlicher Haut zu schaffen.

Eine empirische Erhebung hat ergeben, dass 44 Prozent aller Frauen unter empfindlicher Haut leiden – und das mit steigender Tendenz. Wieso dieser Trend? Durch die Verbesserung der hygienischen Konditionen auf der ganzen Welt ist die Haut nicht mehr so widerstandsfähig wie vorher – und die Menschen sind insgesamt sensibler geworden, so der Dermatologe Dr. Martin Miehe.



Um die empfindliche Haut zu beruhigen, gilt es in erster Linie, die Contenance zu bewahren und die Haut nicht mit einer Vielzahl an Pflegeprodukten zu überfordern. Zu viele fettreiche Produkte wie beispielsweise Wasser-in-Öl-Emulsionen können Schwellungen, Pickelchen, Rötungen oder Quaddeln auslösen.

Auch von der Kombination unterschiedlicher Pflegelinien oder -hersteller ist abzuraten. Während die Produkte aus einer Serie aufeinander abgestimmt sind, so können zu viele verschiedene „Köche“ hier schnell den sprichwörtlichen Brei verderben und Irritationen hervorrufen.

Die Devise lautet also „Weniger ist mehr“ – beim Anwender genauso wie bei den meisten Produzenten: In vielen Pflegeserien wird auf alles verzichtet, was die Haut reizen könnte – also auf Emulgatoren, Duft-, Konservierungs – und Farbstoffe.

Der Verzicht auf Emulgatoren bewirkt in manchen Fällen, dass Produkte als „Zwei-Phasen-Produkte“ aufgebaut sind und sie vor der Verwendung geschüttelt werden müssen. Das sorgt für die Verbindung der Öl- mit der Wasserphase.



Auch wenn die Reaktionen auf Duftstoffe stark sind (angefangen beim leichten Juckreiz bis hin zu schweren Ekzemen), weniger als drei Prozent der deutschen Bevölkerung sind davon betroffen.

Dennoch sind 26 Duftstoffe inzwischen deklarationspflichtig. Manche Duftstoffe sind indes auch für empfindliche Haut nicht gefährlich – beispielsweise einige ätherische Öle, die darüber hinaus auch noch antibakteriell wirken.

Doch ob empfindliche Haut allergisch auf Pflegeprodukte reagiert, hängt oftmals auch mit der gesamten Rezeptur zusammen – und der Konzentration der Duftstoffe. Tipp: Für Menschen, die den Geruch parfumfreier Pflegeprodukte als störend empfinden, kann es hilfreich sein, nach dem ECARF-Siegel auf den Produkten zu suchen. Dabei handelt es sich dann um besonders allergikerfreundliche Präparate mit niedrigen Duftstoffkonzentrationen.



Vielleicht interessieren Sie auch diese Themen: